Die Fortbildung

Inhalt: 

Die RIGESY-Methode habe ich aufgrund meiner langjährigen Erfahrung im Bereich von Beratung, Seelsorge und Pädagogik entwickelt und sie trägt neurowissenschaftlichen Erkenntnissen Rechnung, die bestätigen, dass Lernen (und Umlernen) dann besser und nachhaltiger stattfindet, wenn mehrere Sinne beteiligt sind. In der Lebens- und Sozialberatung können Menschen in Krisen durch „Lernen und Umlernen“ Erkenntnisse über sich selbst, ihre Biographie und ihre Verhaltensmuster gewinnen und schließlich zu neuen Wegen aus der Krise finden.

Die RIGESY-Methode bezieht durch die Elemente Ritual, Geste/Gebärde und Symbol alle Sinne mit ein (VAKOG-Prinzip: Visuell-Auditiv-Kinästhetisch-Olfaktorisch-Gustatorisch).

RITUAL: Durch das Vollziehen einfacher, weltanschaulich neutraler Rituale wird der Erkenntnis Rechnung getragen, dass durch das eigene Tun am effektivsten gelernt (und umgelernt) wird.

GESTE/GEBÄRDE: Durch das Vollziehen von Gesten, Gebärden und Körperhaltungen werden Erkenntnisprozesse beschleunigt und Emotionen deutlicher.

SYMBOL: Durch den Einsatz von einfachen und weltanschaulich neutralen Symbolen verdichten sich Lernprozesse und Lösungswege werden viel deutlicher erfahren, als die bloße Wirkkraft des Wortes es vermag.

 

Die RIGESY-Meditation verbindet verschiedene Meditationsformen mit dem Katathymen Bilderleben, Imagination,  und Achtsamkeitsübungen, wobei insbesondere die Elemente Ritual, Geste/Gebärde und Symbol zum Einsatz kommen.

Diese Form der Meditation ermöglicht dem westlichen Menschen völlig frei von Weltanschauungen die gesundheitsfördernde, entspannende und stabilisierende Kraft der Meditation zu entdecken, wobei die heilsamen Elemente von Ritual, Geste/Gebärde und Symbol das meditative Erleben verdichten und zu innerem Frieden führen. Insbesondere das Katathyme Bilderleben/Imagination führt Klient*innen zu ihren inneren Bildern, die zuerst ins Bewusstsein gehoben werden und dann reflektiert und nötigenfalls „übermalt“ werden können.

Zahlreiche Studien der letzten Jahre belegen, dass Meditation einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung des Menschen leisten kann, indem nachweislich physiologische und mentale Entspannung geschieht. Dadurch wird Stress deutlich reduziert, Resilienz gestärkt, Klarheit, Ruhe und Gelassenheit werden zunehmend gewonnen.

Ihr Gewinn/Ziele: 

Die Teilnehmer*innen lernen den theoretischen Hintergrund dieser Methoden kennen und erleben durch die praktische Durchführung, wie diese Methoden angewendet werden können.

Zielgruppe: 

Lebens- und Sozialberater, Psychotherapeut*innen, Pädago*innen, Seelsorger*innen

Termine

Typ Datum Ort
Seminarstart 28.06.2020 Graz
Seminarstart:
28.06.2020, Graz

Jetzt Anmelden

Vortragende

Mag. Sabine Stegmüller-Lang

  • Studium der Kath. Theologie
  • Lehrerin für Kath. Religion und Ethik an einer BHS in Graz
  • Dipl. Lebens- und Sozialberatung (nach der Logotherapie und Existenzanalyse von Viktor Frankl)
  • Psychologische Beraterin am Lehrer*innenberatungszentrum Graz
  • Supervisorin (eingetragen im Expertenpool der WKO)
  • Opfer-Coaching (nach narzisstischer Gewalt)
  • Weisheits-Training
  • Dipl. Achtsamkeits- und Entspannungstrainerin, Meditationslehrerin
  • Begründerin der RIGESY®-Methode und der RIGESY®-Meditation
  • Gesundheitspädagogin (Schwerpunkt Ernährung)
E-Mail sabine.stegmueller-lang@gmx.at
Web www.sinnundziel.at
zum Profil »

Haben Sie noch Fragen?

Victoria Gstirner hilft Ihnen gerne weiter, wenn Sie noch Fragen zur Ausbildung haben.