Fortbildungsdauer: 1 Sonntag

Termin: 5. November 2017, 9–17 Uhr

Ort: Exerzitienhaus der Barmherzigen Schwestern,
Mariengasse 6 a, 8020 Graz.

Kosten: € 120,–

Teilnahmebedingungen:
Voraussetzung ist eine abgeschlossene psychosoziale Ausbildung (Sozialarbeiter, Lebens- und Sozialberater, Psychotherapeut) mit Berufserfahrung

Teilnehmerzahl: max. 14 Personen

Bitte mitbringen:
bequeme Kleidung, Socken/Turnpatschen, eine Decke, ein eigenes Stück Lieblingsmusik (CD oder MP3), wenn vorhanden eigene Musikinstrumente Musikalische Vorkenntnisse werden NICHT vorausgesetzt 🙂

Es werden Ihnen 8 Fortbildungseinheiten für die Teilnahme bestätigt.

Referentin:
Monika Glawischnig-Goschnik, Dr.med.univ.

  • Ärztin, Psychotherapeutin, Musiktherapeutin
  • tätig im psychosomatischen Dienst an der Univ. Klinik für Med. Psychologie und Psychotherapie in Graz
  • Leitungsteam GRAMUTH (interuniversitärer Lehrgang Musiktherapie KUG/MUG/KFUG)
  • Lektorin für Musiktherapie an den Kunstuniversitäten Graz und Wien

Die Musiktherapie ist eine eigenständige, wissenschaftlich-künstlerisch-kreative und ausdrucksfördernde Therapieform.
Innerhalb einer therapeutischen Beziehung werden dabei musikalische Mittel (aktive und rezeptive) eingesetzt.
Die Musiktherapie ist in Österreich durch das Musiktherapiegesetz seit 2009 geregelt und die Berufsbezeichnung „MusiktherapeutIn“ ist dadurch geschützt.
Künstlerische und musikalische Mittel können aber auch für therapeutische Prozesse vieler Therapieschulen eine Bereicherung sein. Das Wahrnehmen von Resonanzphänomenen ist in jeder therapeutischen Arbeit von großer Bedeutung, der Umgang mit Nonverbalem, vor allem Musikalischem, macht die Phänomene besonders deutlich.

In diesem Workshop werden die Grundbegriffe der Musiktherapie angeboten und musiktherapeutische Übungen und Interventionstechniken am eigenen Leibe erfahren, sorgsam diskutiert und ihre Verwendung in erweiterten Kontexten überlegt.


Um sich für die Fortbildung anzumelden schreiben Sie uns bitte eine Mail an office@ealp.at.

EALP Fortbildung-Bestätigung: