Die Lehre


Logotherapie – Die Lehre

Ihr Begründer ist der Wiener Universitätsprofessor für Psychiatrie und Neurologie sowie Philosoph Dr. Viktor Emil Frankl. (1905 -1997)

Die Logotherapie und Existenzanalyse ist eine anerkannte Psychotherapierichtung. Wie der Name schon sagt, begründet sie sich einerseits auf die Existenzanalyse und andererseits auf die Logotherapie: Mit Existenzanalyse ist gemeint die Analyse auf die geistige Existenz des Menschen hin. Der Mensch lebt nicht nur in einem Leib- Seele- Dualismus, sondern hat auch eine noetische, sprich geistige Dimension. Mit Existenzanalyse ist aber auch gemeint die Analyse auf Freiheit und Verantwortung hin. Gerade aus der geistigen Existenz heraus hat der Mensch die Freiheit, zu seinem Leben Stellung zu beziehen. Es ist die Analyse auf das hin, wie der Mensch sein kann, auf sein „So sein Können“ hin.


Mit Logotherapie ist eine Therapie gemeint, welche vom Geistigen her kommt. Logos kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie Wort oder Sinn. Die Logotherapie ist daher eine Gesprächstherapie, die sich am Sinn orientiert. Sie besinnt sich auf Werte und Sinn und konfrontiert den Menschen mit dem „so sein sollen“

In diesem Sinne vereint die Logotherapie und Existenzanalyse sowohl analytische Elemente auf die geistige Person hin, wie auch therapeutische Elemente auf Sinn und Wert hin. Wichtig dabei ist, dass der Logotherapeut nicht Sinn vorgibt. Vielmehr soll der Mensch seine Barrieren der Sinnwahrnehmung erkennen und in der Therapie neue Sinnmöglichkeiten wahrnehmen, welche dann mit Hilfe der Logotherapie verwirklicht werden.